Aktuelle Projekte

BAB 100, 16. BA - AD Neukölln bis AS Treptow

Der 16. Bauabschnitt ist eine Erweiterung der Stadtautobahn A 100 und verbindet das Autobahndreieck Neukölln mit der Anschlussstelle Treptower Park. Der neue Streckenabschnitt ist 3,2 km lang und verläuft durch die Berliner Stadtteile Treptow Köpenick und Neukölln. Von den 3,2 km Straßentrasse liegen 385 m innerhalb eines Tunnelbauwerks (Bereich Grenzallee). Die restlichen 2,3 km des Straßenabschnittes verlaufen in Troglage.

Zur Realisierung des Projektes ist die Gesamtstrecke in sechs Lose aufgeteilt, die wiederum nochmals in 27 Baudocks unterteilt sind. Aufgrund des oberflächennahen Grundwasserhorizonts ist für die Herstellung eines jeden Bauloses eine separate Grundwasserabsenkung vorgesehen.

Die ARGE Brechtel Spezialtiefbau GmbH / PST Grundbau GmbH wurde mit dem zentralen Grundwassermanagement beauftragt, um das anfallende Lenz- und Restwasser der einzelnen Lose in den Neuköllner-Schifffahrts-Kanal abzuleiten. Doch nicht nur die Ableitung stellt bei diesem Projekt eine Herausforderung dar. Auch die Versorgung der einzelnen Bauabschnitte mit Kompensations- und Havariewasser muss gewährleistet werden, um z.B. bei Aushubarbeiten in den einzelnen Baudocks einen Grundbruch zu vermeiden oder im Falle einer Havarie die Baudocks schnellstmöglich mit Wasser wieder aufzufüllen.

Um die enorm hohen Wassermengen zu transportieren, werden für die Ableitung und die Versorgung insgesamt 13 km Rohrleitung innerhalb der Berliner Stadtteile Treptow und Neukölln aufgebaut. Des Weiteren sind für das Bauvorhaben 2 Einleit- und Entnahmebauwerke sowie 6 Pumpstationen vorgesehen, die durch aufwendige Steuerungs- und Messtechniken betrieben und kontrolliert werden.

Das Projekt hat eine Gesamtbauzeit von 9 Jahren und kostet ca. 473 Mio Euro.

Hier geht es zum Flyer der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung Umwelt.

Artikel in der BZ-Onlineausgabe vom 05.04.2016.

Neubau U-Bahnlinie U5

Das Projekt Neubau der U-Bahnlinie 5 stellt eines der größten derzeitig in Berlin durchgeführten Bauprojekte dar. Die Brechtel Spezialtiefbau GmbH wurde mit der Realisierung der Wasserhaltungsmaßnahme beauftragt.

Das Los 1 besteht aus drei Teilabschnitten, die sich aus dem Bau der Gleiswechselanlage am Bahnhof Berliner Rathaus, dem Bahnhof Unter den Linden und dem Bahnhof Museumsinsel zusammensetzen. Diese 3 Abschnitte bilden später nicht nur die Möglichkeit für tausende Reisende die neue U5 zu nutzen, sondern stellen gleichzeitig auch die Start- und Zielschächte der zum Einsatz kommenden Tunnelbohrmaschine dar, die die Lücke zwischen dem Bahnhof Alexanderplatz und dem Bahnhof Brandenburger Tor schließen soll. Die entstehenden Kosten für die insgesamt 1,6 Kilometer lange Verbindungsstrecke belaufen sich dabei auf ca. 433 Millionen Euro (Quelle: Tagesspiegel).

In Bezug auf die Wasserhaltung aller drei Teilabschnitte sieht die Planung vor, die trockene Herstellung der Bauwerke durch Trogbaugruben zu gewährleisten. Aufgrund der Bauwerkstiefen von bis zu 40 Metern unter Gelände, der Gesamtgrundfläche von ca. 10.000 m und des Grundwasserspiegels fallen dadurch sehr hohe Lenz- und Restwassermengen von mehreren hunderttausend Kubikmetern an, die über kilometerlange Leitungssysteme der Brechtel Spezialtiefbau GmbH durch die Berliner Mitte, je nach Wasserqualität, in die Kanalisation oder natürliche Gewässer eingeleitet werden.

Insgesamt hat das Bauvorhaben Neubau U5 eine Dauer von ca. 7 Jahren und wird voraussichtlich 2019 fertiggestellt sein.

ImpressumSitemapKontaktDatenschutz